x
Kategorien Seiten
Genießer aufgepasst Genießer aufgepasst: Dienstags und Donnerstags wird in der Coffeethek frisch geröstet!

Kaffee verlängert das Leben? Echt jetzt!

Teilen Drucken E-Mail

Der Wunsch nach Unsterblichkeit prägt die Menschheit bereits seit den alten Ägyptern. Vergeblich suchte man die ewige Jugend in Kosmetik, Ritualen und Opfergaben. Doch Studien von Wissenschaftlern aus Harvard, Stanford und Co. machen uns neue Hoffnung. Sie sollen nun ein lebensverlängerndes Mittel identifiziert haben und die Chancen stehen gut, dass ihr es gerade in euren Händen haltet und voll und ganz genießt.

Was genau hat Kaffee an sich, dass er unser Leben verlängert? Kaffee hat nachgewiesen eine antidepressive Wirkung auf uns – Koffein regt an. Und wer positiv denkt und glücklich ist, der lebt ja bekanntlich auch länger. Doch dabei bleibt es nicht, denn in unserem Wunderkaffee steckt so einiges an Superkräften.

Zum Beispiel gegen Diabetes: Bei einem Konsum von vier Tassen Kaffee am Tag sinkt das Risiko an Typ-2-Diabetes zu erkranken auf die Hälfte. Bei Menschen, die an Parkinson erkrankt sind, wurde festgestellt, dass ein regelmäßiger Kaffeekonsum die motorischen Fähigkeiten verbesserte. Und manche Studien weisen auf ein verringertes Herzinfarktrisiko bei regelmäßigem Kaffeekonsum hin, wohingegen andere Studien genau das Gegenteil behaupten. Die gesundheitlichen Wirkungen des Kaffees werden jedenfalls kontrovers diskutiert.

Kaffee rein – alte Zellen raus

Eine weitere Kaffee-Superkraft wirkt sich auf molekularer Ebene auf unseren Körper aus. Denn dort befinden sich Mechanismen, die Herz-Kreislauf-Erkrankungen im hohen Alter verursachen können, die durch Koffein bekämpft werden können. Außerdem regt schwarzer Kaffee die Zellerneuerung im Körper an. Eine Kaffee-Gesundheitskur sozusagen.

Auch die im Kaffee enthaltenen Antioxidantien wirken sich positiv auf unsere Gesundheit aus. Denn Antioxidantien reduzieren die Anzahl der freien Radikale in unserem Körper. Freie Radikale entreißen körpereigenen Molekülen ihre Elektronen und setzen ihn somit unter Stress. Das kann im schlimmsten Fall dazu führen, dass sich Krebszellen bilden. Bekämpfen kann man freie Radikale in unserem Körper durch Antioxidantien, da sie beim Konsum von Genußmitteln, die diese Wunderstoffe enthalten, ihre Elektronen abgeben und so die körpereigenen Moleküle verschont bleiben.

Antioxidantien – Auch im Kaffee

Bekannte Antioxidantien-Lieferanten sind Heidelbeeren bzw. Blaubeeren und natürlich Obst und Gemüse allgemein. Doch auch in Tee und Kaffee sind sie zahlreich enthalten. Eine falsche Zubereitung des Heißgetränks kann ihre Anzahl jedoch erheblich senken. Die folgende Anleitung zeigt euch, wie ihr am besten Vorgeht, um an die wertvollen Antioxidantien der Kaffeebohnen zu gelangen:

In diesem Sinne: lasst euch euren Kaffee schmecken, zum Wohle der Gesundheit. Aber übertreibt es nicht mit dem Kaffeegenuss!



Keine Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtfeld

Die Coffeethek – Kaffeegenuss – frisch geröstet