x
Kategorien Seiten
Genießer aufgepasst Genießer aufgepasst: Dienstags und Donnerstags wird in der Coffeethek frisch geröstet!

Hario Cold Dripper: So bereitet ihr kalt gebrühten Kaffee zu

Teilen Drucken E-Mail

Ein Statement unter den Kaffeezubereitungen: Cold Drip. Der Cold Water Dripper von Hario setzt nicht nur in eurer Küche ein Statement. Denn Besitzer eines Cold Drippers entscheiden sich gegen die Schnelllebigkeit und setzen damit gewissermaßen auch gesellschaftlich ein Statement.

Dripster, statt Hipster: Cold Drip ist das neue Cold Brew

Ihr schätzt Kaffee nicht nur, weil er morgens innerhalb weniger Minuten für euch da ist und euch den Arschtritt verleiht, den ihr täglich braucht. Ihr schätzt Kaffee, weil er Geschichte schreibt, weil er die Gesellschaft verändert und weil er euer Leben bereichert – sei es durch die Geschmacksexplosion, die er in eurem Mund auslöst oder durch Gleichgesinnte, die ihr durch ihn als gute Freunde gewinnen konntet. Der Cold Dripper versetzt nun die Kaffee-Zubereitung auf ein neues Level. Ein Level-Up – versteht sich. Doch wie genau funktioniert der Cold Water Dripper und der kalt gebrühte Kaffee?

Kalt gebrühten Kaffee zubereiten – mit dem Cold Dripper

Für die Zubereitung mit dem Hario Cold Water Dripper benötigst du frisch gemahlene Kaffeebohnen, einen feuchten Papierfilter und kaltes, am besten gefiltertes Wasser.

Ca. 12 Gramm des Kaffeepulvers werden in den Glasbehälter in der Mitte des Gestells direkt auf den Metallfilter gegeben. Unter Rühren wird dem Pulver nun Wasser beigefügt, um es gleichmäßig zu befeuchten. Dieser Schritt ist wichtig, damit das Wasser später besser durch das Kaffeepulver laufen kann. Ebenfalls in dieses Gefäß, auf das feuchte Kaffeepulver, wird nun der feuchte Papierfilter gegeben. Durch den Papierfilter wird das tropfende Wasser später gleichmäßig auf das Kaffeepulver verteilt und ein umso aromatischeres Endergebnis erzielt.

Der Behälter mit dem Ventil wird über dem Behälter mit dem Kaffeepulver platziert und mit Wasser befüllt. Die Markierungen für den Wasserstand zeigen, wie viele Tassen die jeweils eingefüllte Menge ergibt. Wahlweise können auch Eiswürfel statt kaltem Wasser verwendet werden, die Zubereitungszeit kann sich dadurch jedoch verlängern. Nun den Wasserbehälter verschließen und die Durchtropffrequenz einstellen. Optimal ist ein Tropfen pro Sekunde. Mit sinkendem Wasserstand im oberen Behälter wird sich die Tropffrequenz verringern. Ein Nachtarieren des Ventils nach ein paar Stunden könnte daher hilfreich sein.

Eiskaffee oder Cold Brew? Egal, schmeckt lecker!

Nach fünf bis sieben Stunden ist das Wasser nun – je nach Ventileinstellung – vollständig durch das Pulver gelaufen und dein Cold Brew damit fertig. Aufgrund der langen Zubereitungszeit empfiehlt sich das Ansetzen des kalten Kaffees über Nacht. Ihr könnt eurer Fantasie freien Lauf lassen und mit dem Cold Brew ordentlich herumexperimentieren. Zum Beispiel mit Milcheis für einen Eiskaffee oder Tonic Water und Eiswürfeln für ein Cold Brew Tonic.

Wer nun noch Lust auf geschmacksabenteuerlichere Variationen hat, kann sich hier unsere Cold Brew Rezepte ansehen. Und wer es eine Nummer kleiner mag, der wirft einen Blick auf den Filter-in Coffee Bottle von Hario!



Keine Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtfeld

Deine Produktempfehlung – Artikel, die Dir auch gefallen könnten
Cold Water Dripper

209,00
Filter Coffeebottle coffee

37,90
Filter Coffeebottle braun

37,90
V60 Ice Coffee Maker - Eiskaffee-Filter Fretta

34,95
Die Coffeethek – Kaffeegenuss – frisch geröstet