x
Kategorien Seiten
Genießer aufgepasst Genießer aufgepasst: Dienstags und Donnerstags wird in der Coffeethek frisch geröstet!

Filter-in Coffee Bottle von Hario – für kalt gebrühten Kaffee

Teilen Drucken E-Mail

Der Sommer ist nun auch angekommen. Die Sonne strahlt und erfüllt uns mit Glücksgefühlen. Der Feierabend scheint unendlich weit entfernt und wir hoffen noch etwas von den Sonnenstrahlen abzubekommen. Was kann uns helfen, die Zeit zu überbrücken bis wir endlich zu unseren Freunden in den Biergarten können? Na klar, Kaffee!

Ist warmer Kaffee im Sommer „kalter Kaffee“?

Im übertragenen Sinne ja. Denn: warmer Kaffee bei diesen Temperaturen? Nicht unbedingt. Wir hätten da etwas Besseres für euch: Cold Brew aus der Hario Filter-in Coffee Bottle. Also: kalt gebrühter Kaffee. Die kalte Zubereitung des Kaffees hat nicht nur den Vorteil, dass er in der Wärme besser zu genießen ist, er überzeugt auch geschmacklich mit vielfältigen Aromen und einem fruchtigen Geschmack.

Und wenn ihr hipper als jeder Hipster sein wollt, nennt ihr die Zubereitung nicht Cold Brew, sondern Mizudashi. Das ist das japanische Wort für „kalt ziehen lassen“ bzw. „cold brewing“. Doch bevor wir zur Zubereitung kommen, erst einmal zum Design des Filter-in: erinnert der Kaffeebereiter nicht sehr an eine Weinflasche? Liegt vermutlich daran, dass der Genuss des darin zubereiteten Cold Brews genauso aromatisch und vollmundig ist, wie der eines guten Rotweins. Probiert es aus!

Kalt gebrühter Kaffee – mit dem Filter-in Coffee Bottle von Hario

Die Filter-in Coffee Bottle besteht aus fünf Teilen: einem Filter, einem Aufsatz für den Filter, dem Behälter, dem Ausguss der Flasche und dem Stöpsel.

Zu Beginn gebt ihr ca. 55 Gramm mittelfeines Kaffeepulver in den Filter, setzt den Filteraufsatz darauf und fixiert ihn durch Drehen. Das Siebgestell steckt ihr anschließend in den Flaschendeckel und verschließt das Ganze mit dem durchsichtigen Bauch der Flasche. Durch den Ausguss gebt ihr nun 650 bis 700 ml gefiltertes Wasser in die Flasche und verschließt sie dann mit dem Stöpsel. Nun noch einmal leicht Schwenken, damit sich das Wasser mit dem Kaffeepulver vermischen kann und ab damit in den Kühlschrank. Dort lasst ihr euren Cold Brew für acht Stunden ziehen.

Nach der Wartezeit noch einmal Schwenken und fertig ist der kalte Kaffeegenuss. Jetzt könnt ihr kreativ werden und ihn mit Eis, Beeren oder Sirup versetzen oder den Kaffee pur genießen, denn durch die Mizudashi Zubereitung enthält der Cold Brew weniger Bitterstoffe als heiß gebrühter Kaffee. Eine Zubereitung mit dem Filter-in ergibt ca. fünf Tassen Kaffee. Heißes Wasser verträgt er übrigens auch – ihr müsst nur bedenken, dass der Behälter dadurch auch außen warm wird. Und wenn ihr den Cold Brew vollends genossen und alle Kollegen eifersüchtig gemacht habt, dann einfach ab damit in die Spülmaschine für die nächste Runde kalt gebrühten Kaffee.

Ihr wollt mehr Eiskaffee, mehr kalt gebrühten Kaffee und mehr Optionen, wie ihr kalten Kaffee zubereiten könnt? Dann werft einen Blick auf unsere Produktempfehlungen unter diesem Beitrag.

 



1 Kommentar


11. Juli um 12:14

[…] Wer nun noch Lust auf geschmacksabenteuerlichere Variationen hat, kann sich hier unsere Cold Brew Rezepte ansehen. Und wer es eine Nummer kleiner mag, der wirft einen Blick auf den Filter-in Coffee Bottle von Hario! […]

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtfeld

Deine Produktempfehlung – Artikel, die Dir auch gefallen könnten
Filter Coffeebottle coffee

37,90
Filter Coffeebottle braun

37,90
Mizudashi Coffee Pot 1000ml

29,90
V60 Ice Coffee Maker - Eiskaffee-Filter Fretta

34,95
Die Coffeethek – Kaffeegenuss – frisch geröstet