x
Kategorien Seiten
Genießer aufgepasst Genießer aufgepasst: Dienstags und Donnerstags wird in der Coffeethek frisch geröstet!

Eiskaffee selbstgemacht: Mit dem Hario Mizudashi

Teilen Drucken E-Mail

Wer im Sommer einen kühlen Kopf behalten möchte, ohne auf die anregende Wirkung des Koffeins zu verzichten, trinkt Eiskaffee.

Mit dem Mizudashi von Hario wird das jetzt noch leckerer. Weil der Kaffee nicht gebrüht und dann abgekühlt, sondern direkt kalt extrahiert wird. Die Kaltextraktion ist ein wichtiger Unterschied bei dieser Art von Eiskaffee: Kaltes, chlorarmes Wasser vermischt sich langsam mit frisch gemahlenem Kaffeemehl. Dadurch werden viele Aromen, aber wenig Bitterstoffe gelöst. Empfindliche Mägen werden diesen Eiskaffee lieben. Euer Gaumen sowieso.

Eiskaffee Zubereitung mit dem Hario Mizudashi

Der erste Schritt ist das Einfüllen des Kaffemehls. Etwa 80 g mittel gemahlenes Kaffeemehl wird in den Filter gefüllt. Je frischer der Kaffee, desto besser. Unser Tipp: Ein milder, sortenreiner Kaffee mit fruchtigen Aromen. Zum Beispiel unseren Papua Kaffee oder Mexiko-Kaffee. Oder den frisch eingetroffenen Mexiko Kaffee, den es bald wieder im Kaffee Onlineshop gibt. Nun setzt man den Filter mitsamt Kaffee in das Behältnis ein und achtet dabei auf die Markierung, sodass der Kaffeefilter richtig im Coffee Pot sitzt.

Mizudashi Hario Coffee Pot & Mexiko Kaffee

Jetzt wird das Wasser hinzugefügt. Hario empfiehlt kaltes, chlorarmes Wasser für den Mizudashi Coffee Pot: Etwa 1150 ml, von dem erst mal die Hälfte zum Aufquellen verwendet wird. In leichten Kreisbewegungen wird das Kaffeemehl mit Wasser begossen, sodass jedes Kaffeekorn etwas Wasser abbekommt.

Danach wird das Wasser – noch mal in Kreisbewegungen – bis zur oberen schwarzen Markierung nachgefüllt. Deckel aufschrauben, noch mal leicht durchschütteln und für acht Stunden in Kühlschrank stellen. Die Kaltextraktion läuft jetzt von ganz alleine – ein Teil des Wassers wird dabei von den Kaffeekörnern aufgesaugt (deshalb zunächst 1150 ml Füllmenge).

Eiskaffee Rezepte zum Selbstmachen und Ausprobieren

Am nächsten Morgen könnt ihr dann den Eiskaffee genießen, nachdem ihr den Filter herausgenommen und den Eiskaffee umgerührt habt. Und natürlich könnt ihr verschiedene Eiskaffee-Rezepte ausprobieren. Zum Beispiel: 100 ml Sahne mit einer Prise Vanillezucker steif schlagen; eine Kugel Vanilleeis in ein Glas geben, mit dem Mizudashi-Eiskaffee auffüllen und dann die steif geschlagene Sahne hinzugeben.

Auf Wunsch mit Sirup, Aromazucker oder Rohrzucker süßen, oder einen Hauch Kakao oder Schokoraspeln darüber streuen – wie ihr mögt. Ihr könnt euren Eiskaffee auch mit Milch, Sojamilch oder Reismilch zubereiten, aber auf keinen Fall dürft ihr das Genießen vergessen.

Die Coffeethek – Kaffeegenuss – frisch geröstet