x
Kategorien Seiten
Genießer aufgepasst Genießer aufgepasst: Dienstags und Donnerstags wird in der Coffeethek frisch geröstet!

Tartufi – Trüffelpralinen mit Suchtfaktor

Teilen Drucken E-Mail

Wer schon einmal die Tartufis der Firma Viani probiert hat, der weiß, dass er es hier mit dem Ferrari unter den italienischen Trüffelpralinen zu tun hat. Die wunderbaren Tartufis kommen von einer kleinen Manufaktur aus dem italienischen Piemont. Jede dieser einzelnen Pralinen wird unter der Verarbeitung allerbester Zutaten eine Menge Zuwendung zuteil – und das schmeckt man! In diesem süßen Gedicht spielen Schokolade und Haselnüsse die Hauptrollen. Allein der Anteil der Haselnüsse liegt bei 41 Prozent. Kein Wunder, dass der echte Feinschmecker genau weiß, dass man eine so hochwertige Praline nicht einfach isst, sondern ihren Genuss mit allen Sinnen zelebriert. Das Auge, das ja bekanntlich mit isst, freut sich über den Anblick der stilvollen Verpackung, auch wenn die Tartufis beim ersten Anblick nicht besonders formschön aussehen, wie so manche deutsche Schokoladenpraline. Der unverwechselbare, schokoladige Geruch, der dem Kenner in die Nase steigt, nachdem er die Praline ausgewickelt hat, steigert die Erwartung des süßen Genusses, bis schließlich das unwiderstehliche, schokoladig-nussige Aroma im Mund ein kleines Feuerwerk unter den Geschmacksknospen auslöst. Wir haben einige Tartufis verglichen, bevor wir die von Viani favorisiert haben. Wir hatten bis heute keine Nussschale oder andere harte Bestandteile in den Tartufis. Der Suchtfaktor kann jedoch fast schriftlich bestätigt werden, wie auch sicherlich unsere Stammkunden bestätigen können. Die große Nachfrage zu größeren Tüten bestätigen dies dazu auch noch.

Die Tartufis von Viani gibt es in drei Sorten: bianchi, neri und extra neri. Weiße, dunkle und extra dunkle Ausführung. Ob der Genießer sich also lieber weiße Trüffelpralinen mit ihrem hauchzarten Vanillearoma auf der Zunge zergehen lässt, ob er die klassische schwarze Variante bevorzugt, oder den leicht herben Geschmack der extra dunklen Tartufis mit besonders hohem Kakaoanteil präferiert – eines ist klar: Wer dieser süßen Sünde einmal erlegen ist, der kommt so schnell nicht wieder von ihr los. Unser Fazit: Um echten Genuss zu erleben, muss man nicht extra nach Italien fahren. Denn jede einzelne der Trüffelpralinen enthält 14 Gramm „Dolce Vita“ pur.



1 Kommentar


Sweety
24. Februar um 19:32

Das kann ich nur bestätigen! Die Dinger sind saulecker und machen wirklich süchtig nach mehr…

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtfeld

Die Coffeethek – Kaffeegenuss – frisch geröstet